Skip to main content

Hygiene- und Schutzkonzept zur Durchführung von Veranstaltungen der Niederdeutschen Bühne Neumünster e.V. (NBN) im Studio-Theater in der Klosterstraße 12 in 24534 Neumünster unter Berücksichtigung der COVID-19 Pandemie

Dieses Hygiene- und Schutzkonzept basiert auf der Ersatzverkündung (§60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung zur Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung vom 29. März 2021 und ist bis auf weiteres gültig. Es ist verbindlich für alle Mitarbeiter*innen sowie Mitglieder der NBN als auch für Veranstalter vor Ort und für alle BesucherInnen von Veranstaltungen!

 

Hygiene- und Schutzregeln:

Allgemein:

1. Es ist ein Abstand von 1,5 m zwischen Personen einzuhalten. Entsprechende Hinweisschilder sind sichtbar aufgestellt.

2. Treten akute Symptome einer Coronavirus-Infektion auf (z.B. Fieber, trockener Husten, Verlust des Geruchs-/Geschmackssinns, Halsschmerzen/-kratzen, Muskel- und Gliederschmerzen), ist der Besuch oder die Anreise zur Veranstaltung sofort abzubrechen. Ein Arzt ist unverzüglich zu kontaktieren.

3. Es ist die Nies- und Hustenetikette einzuhalten. Nutze die Armbeuge oder ein Taschentuch und entsorge die Taschentücher umgehend.

4. Alle Räume werden fortlaufend belüftet. Vor, während und nach der Veranstaltung findet ein Frischluftaustausch durch die fest verbaute Lüftungsanlage statt. Ein Ozongenerator reichert die Luft mit Ozon an, wodurch Bakterien und Viren, die sich in der Raumluft befinden, abgetötet werden. Ionisatoren, die im Theatersaal installiert sind, sorgen zudem dafür, dass Aerosole in der Raumluft unverzüglich zu Boden sinken. Die Raumlufttechnische Anlage arbeitet mit 100 % Frischluft und auf voller Stärke, so dass jeweils innerhalb von 8 Minuten die gesamte Raumluft ausgetauscht und durch das Ozon „desinfiziert“ wird.

5. Die Veranstaltungen müssen einzeln betreten und einzeln wieder verlassen werden. Dabei ist ein qualifizierter Mund-Nase-Schutz (OP-Maske oder FFP2-Standard) zu tragen.

6. Es sind ausreichend Möglichkeiten zur Einhaltung der Handhygiene vorhanden. Alle Mitarbeitenden und Gäste sind aufgefordert eine regelmäßige Handhygiene durch Händewaschen bzw. durch Händedesinfektion z.B. beim Betreten der Einrichtung, nach der Nutzung sanitärer Anlagen, nach häufigem Kontakt mit Türklinken, Handläufen und Griffen usw. durchzuführen.

7. Zu Beginn einer Veranstaltung müssen laut Landesverordnung folgende Daten erfasst werden: Name, Nachname, Anschrift und Telefonnummer. Diese notwendigen Kontaktdaten werden aufbewahrt und nach einer Frist von drei Wochen vernichtet beziehungsweise gelöscht. Bei Bedarf werden die notwendigen Kontaktdaten dem Gesundheitsamt zur Verfügung gestellt. Zudem ist es möglich, sich digital via Luca-App beim Betreten der Räumlichkeiten zu registrieren und beim Verlassen der Räumlichkeiten wieder auszuloggen.

8. Beim Verdachtsfall einer Infektion mit SARS-CoV-2 wird umgehend das örtliche Gesundheitsamt hinzugezogen.

9. Jeder Gast erkennt mit dem Kauf eines Veranstaltungstickets die allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie das aktuell gültige Hygienekonzept an. Bei mutwilliger Missachtung des Hygiene- und Schutzkonzepts wird ein Hausverbot erteilt.

10. Nur angemeldete Personen können an Veranstaltungen teilnehmen. Ein Nachweis über einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden ist, muss am Eingang vorgelegt werden. Besucher*innen bekommen die Möglichkeit, in einem Neumünsteraner Testzentrum die tagesaktuellen Tests durchführen zu lassen (Kooperation mit den Testzentren).

Die "Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19" ist am 8. Mai 2021 in Kraft getreten. Mit der Bundesverordnung gelten für Menschen mit vollständigem Impfschutz und genesene Personen mit entsprechenden Voraussetzungen grundsätzlich die Erleichterungen und Ausnahmen, die für negativ getestete Personen gelten.

Personen, bei denen von einer Immunisierung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 auszugehen ist, sind:

- Personen, die über einen vollständigen Impfschutz verfügen (seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung sind mindestens 14 Tage vergangen).

- Personen, die von einer SARS-CoV-2-Infektion genesen sind und einmalig eine Impfstoffdosis erhalten haben (seit der Impfung sind mindestens 14 Tage vergangen).

- Personen, bei denen mittels PCR eine SARS-CoV-2-Infektion nachgewiesen wurde, die mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt.

Bitte bringen Sie den entsprechenden Nachweis (vollständiger Impfschutz oder Genesenenstatus) zur Vorlage beim Einlass ins Theater mit.

 

11. Mitarbeiter*innen werden vor Ort im Studio-Theater an den Veranstaltungstagen von einem Mediziner getestet.

 

Während einer Veranstaltung:

12.  Max. 75 Besucher*innen (50% der üblichen Belegung) im Theatersaal mit Verteilung der Sitzplätze im sog. „Schachbrettmuster“.

13. Die Regelung von Besucherströmen erfolgt mittels einer Einbahnstraßenregelung (Bodenmarkierungen) und das Mitwirken von Ordnern sowie Lautsprecherdurchsagen.

14. Es befinden sich max. 12 Mitarbeiter*innen im gesamten Theatergebäude, die sich nur teilweise oder nur vorübergehend im Theatersaal befinden (Kassierer, Techniker, Ordner, Souffleur, Schauspieler, Inspizient).

15. Ein Mund-Nase-Schutz (OP-Maske oder FFP2-Standard) ist zu tragen, wenn man sich durch das Gebäude bewegt. Am Sitzplatz darf die Maske abgenommen werden.

16. Jeder Teilnehmer bekommt für die Dauer der Veranstaltung einen zugewiesenen Sitzplatz, der während der Veranstaltung nicht zu wechseln ist.

17. Soweit möglich werden die Eingangstüren zu den Räumen offengehalten, um übermäßigen Kontakt mit Türklinken zu vermeiden.

18. Der WC-Raum darf nur einzeln betreten werden (dies gilt auch, wenn mehrere WCs vorhanden sind!). Seife und Einwegpapier wird zur Verfügung gestellt.

19. Es erfolgt eine regelmäßige Reinigung von Oberflächen, die häufig von Besucherinnen und Besuchern berührt werden, und regelmäßige Reinigung der Sanitäranlagen (mind. vor und nach jeder Veranstaltung und bei Bedarf).

 

 

Hygieneverantwortliche

Verantwortlich für die Umsetzung des Hygiene- und Schutzkonzeptes der NBN ist der Bühnenvorstand (Bühnenleitung sowie die stellvertretende Bühnenleitung):

Niels Münz, Dieter Milkereit