Skip to main content

Mitmachen bei der NBN

Wenn der Vorhang bei der Niederdeutschen Bühne Neumünster aufgeht, sieht das Publikum die Darsteller und erlebt das, was Regisseur und die SpielerInnen zusammen erarbeitet haben. So könnte man denken. Tatsächlich gehört zu einer erfolgreichen Aufführung aber noch viel mehr. Schon während der rund 30 Proben sind Souffleuse oder Souffleur stets anwesend und erarbeiten mit den DarstellerInnen zusammen den Text. Jede Änderung oder Kürzung wird penibel vermerkt und man lernt die „Stolperstellen“ der einzelnen ProtagonistInnen kennen. Auch die Inspizienz verfolgt die Proben, um sich genau zu notieren, was bzw. wer wann und wo zur Stelle sein muss während der Aufführungen. Die InspizientInnen sorgen für die Ausstattung mit Requisiten, füllen Kannen und Flaschen mit Tee oder Saft und sortieren in den Umbau-Pausen blitzschnell alles, was für die nächste Szene gebraucht wird oder weggeräumt werden muss.

Die Licht- und Tontechniker sorgen für entsprechende Ausleuchtung oder Toneinspielungen je nach Wunsch der Regie und sind bei jeder Aufführung in ihrer Technik-Box, um minutiös ausgeklügeltes Licht zu schalten oder an der richtigen Stelle ein Telefon klingeln zu lassen.

Jedes Stück braucht ein Bühnenbild, um das Publikum auf die Situation einzustimmen. Dafür sind unsere 3 Bühnenbauerzuständig. Mit Leisten, Platten und Kanthölzern fertigen sie Kulissen, tapezieren und malen, wenn nötig und schleppen Möbel an die richtige Stelle auf der Bühne. Auch für kleine Tricks mit schwebenden Leuchtern oder sprechenden Pflanzen haben sie schon gesorgt. Jeder Mensch weiß auch: Theater, das ist die Sache mit Verkleiden!

Ein Kostüm zu finden, das sowohl zur Rolle als auch zur jeweiligen Person passt, ist die Kunst der Kostümbildnerei. Der üppig ausgestattete Fundus der NBN bietet dazu viele Möglichkeiten. Vom Frosch über den Räuber bis hin zur „Grande Dame“ oder dem Hausmädchen können wir alle einkleiden. Elegante Abendkleider oder Fräcke hängen im Fundus ebenso wie ein „Blaumann“ oder der Wintermantel aus den 50er Jahren. Eine stattliche Sammlung von Hüten aus allen Jahrzehnten und manches Unikat aus einer Theater-Schneiderwerkstatt gehört dazu, und manchmal zaubern wir auch ein bisschen und produzieren Pfoten und Kappen für Eisbären.

Wenn dann noch die Maskenbildnerei zu Schminke und Pinsel greift, verwandeln sich unsere DarstellerInnen entsprechend ihrer Rolle. Das Bühnenlicht würde die Haut der Personen auf der Bühne durchsichtig erscheinen lassen. Darum wird sorgfältig mit Theaterschminke abgedeckt und mit Rouge, Lidstrich und Lidschatten das Gesicht „modelliert“. Wenn dann noch eine Perücke dazu kommt, ist die Verwandlung perfekt.

Haben Sie mitgezählt? Zusammen mit der Regie sind neun Menschen hinter dem Vorhang tätig, damit so eine Theaterproduktion anlaufen kann. Weil sie nicht im Rampenlicht stehen, sondern meist „unsichtbar“ sind, nennt man sie im Theaterjargon „die Schwarzen“, denn oft sind sie schwarz angezogen, damit sie nicht auffallen. Wenn wir noch den Theaterfotografen, die Marketing-

Fachfrau, die Raumpflege, die Cateringspezialisten und das Kartenmanagement dazu zählen, dann wissen Sie jetzt, wie viele Leute gebraucht werden, um „Theater zu machen“.

Für alle Gebiete unseres kleinen, aber feinen Theaters werden helfende Hände gesucht, die sich einbringen mögen in dieses tolle Gesamtprojekt, das wir NBN nennen. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

Kontakt: 04340-4036188 oder info@nb-nms.de