Skip to main content

Katharina de Grote

Hörspiel von Frank Grupe

Nach dem Theaterstück Big Maggie von John B. Keane
Aufführungsrechte: Theaterverlag Karl Mahnke – Verden/Aller

Regie: Ulrich Herold

 

Trauer, Zukunftsangst, Hilfsbedürftigkeit – diese Gefühlsregungen erwartet man in der Regel, wenn eine Mutter von vier Kindern mit einem Mal verwitwet. Katharina de Grote ist von einem anderen Schlag: Das Leben hat sie hart gemacht und sie streift sämtliche Konventionen ab, nimmt kaum Anteil am Tod ihres Mannes und erzieht ihre Kinder mit harschen Methoden. Sie beißt sich durch und ihr höchstes Gut ist ihre Unabhängigkeit – ganz gleich, ob sie damit sich selbst oder ihren Mitmenschen schadet, wem sie vor den Kopf stößt und ob sie am Ende einsam zurückbleibt. Katharina de Grote ist ein eindringliches Hörspiel nach dem Theaterstück Big Maggie von John B. Keane. Es stellt gesellschaftliche Erwartungen und Moralvorstellungen auf den Kopf und präsentiert eine Heldin, die dem Leben das Beste für sich und ihre Kinder abtrotzt, auch wenn dies erst auf den zweiten Blick erkennbar wird. In einer Hörspiel von Frank Grupe besonderen Hör-Schauspiel-Inszenierung setzen Regisseur Ulrich Herold und sein Ensemble sich mit diesem Stoff auseinander. Diese ungewöhnliche Inszenierung sollte bereits im Juni 2021 zur Aufführung kommen, musste aber aufgrund der anhaltenden Beschränkungen zur Coronabekämpfung verschoben werden und feiert nun im Juni 2022 Premiere.

 

Premiere/Abo:
FR 10.06.22 20 Uhr im Studio-Theater der NBN

Weitere Aufführungen im Studio-Theater:

MO 13.06.22 20 Uhr Abo und freier Verkauf

DI 14.06.22 20 Uhr Abo und freier Verkauf

MI 15.06.22 20 Uhr Abo und freier Verkauf

DO 16.06.22 20 Uhr Abo und freier Verkauf

FR 17.06.22 20 Uhr Abo und freier Verkauf

SA 18.06.22 16 Uhr Abo und freier Verkauf

SA 18.06.22 20 Uhr Abo und freier Verkauf

SO 19.06.22 16 Uhr Abo und freier Verkauf

Karten für diese Veranstaltung

Ticket Regional: www.ticket-regional.de/nbn
Telefon: 0651/9790777

Eintritt: Premiere 19 € /18 € / alle weiteren Aufführungen 16 € / 15 €

Dieses Projekt wird ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Dr.-Hans-Hoch-Stiftung.